MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, .......

NEWS 2020


Zurück zur Übersicht

27.07.2020

Starker Auftritt beim Bergrennen in Nasedlovice!

Kurzfristig entschied sich Patrick Mayer beim Bergrennen in Nasedlovice (Tschechien) an den Start zu gehen, da in 3 Wochen auf gleicher Strecke ein Rennen zum CS Autoslalom Cup ausgetragen wird.
Im Nachhinein die absolut richtige Entscheidung, zum Einen war es für das Team ein mega cooles Wochenende und zum Anderen ist die Strecke extrem schwierig zu fahren, bzw. einzuschätzen. Durch die schnellen Kurvenpassagen, welche sich fast alle ziemlich ähneln und größtenteils blind zu fahren sind, hatte Patrick zunächst enormen Respekt und mächtig Mühe das Tempo mit den einheimischen Piloten mitzugehen. Noch dazu kommt das immer noch neue Fahrgefühl und eine leichte Unsicherheit hinter dem Steuer, doch das sollte sich im Laufe des Wochenendes legen.
Am beiden Tagen wurden separate Rennen ausgestragen, jeweils 2 Trainingsläufe und 2 Renndurchgänge waren zu absolvieren. Zunächst war ein vorsichtiges Abtasten an der Reihe, leider wurde Patrick bei beiden Läufen auf der Strecke abgewunken und hatte so nie einen ganzen Trainingslauf, musste er immer von der Stelle weiter ins Ziel fahren. Im ersten Rennlauf schaute dann der 3. Platz in der Klasse raus, nach vorne war er noch in Schlagdistanz, aber auch nach hinten war der Abstand extrem gering. Zu allem Überfluss begann es noch mächtig zu regnen vor dem entscheidenden Run. Das Team beschloss auf die alten Regenreifen zu wechseln, Patrick ging den Lauf etwas zu vorsichtig an, konnte zwar eine gute Zeit ins Ziel bringen, ärgerte sich aber mächtig, dass er nicht mehr riskiert hat, trotzdem konnte er noch einen Platz gut machen und platzierte sich auf dem 2. Klassenrang.
Am Sonntag wollte er Revanche nehmen, er konnte seine Zeiten bereits im Training unterbieten und tastete sich langsam an Limit ran. Im 1. Rennlauf war dann volle Attacke angesagt und es wurde nach einer Harakiri Fahrt mit der absolut besten 2l Zeit belohnt, er konnte sich mittendrin bei den Formel- und Turboautos platzieren. Im letzten Turn nahm er dann nicht mehr volles Risiko, da es zuvor doch an einigen Stellen ziemlich knapp wurde, dem Klassensieg stand aber nichts mehr im Wege. Im Endklassement reichte es auch für den starken 6. Platz!
Mit diesem Ergebnis war Patrick und sein Team absolut zufrieden, vor allem weil man die Probleme endlich in den Griff bekommen hat!

Weiter geht es schon am kommenden Wochenende - Patrick Mayer, Wolfgang Luttenberger und Thomas Fröhlich werden Samstag und Sonntag am Slovakiaring beim CS Autoslalom Cup an den Start gehen.

 25.07.2020 Gesamtergebnis Nasedlovice.pdf
 26.07.2020 Gesamtergebnis Nasedlovice.pdf


Zurück zur Übersicht