MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, .......

NEWS 2020


Zurück zur Übersicht

27.10.2020

Top-Leistung in Südtirol!

Zum dritten Mal wurde der Bergslalom Kaltern-Eppan auf dem Mendelpass ausgetragen und zum ersten Mal wurde dieser auch für internationale Fahrer ausgeschrieben. Äußerst kurzfristig und nach Absprache mit den Veranstaltern nahm Patrick Mayer an diesem Rennen teil, bis zuletzt war der Start aufgrund der Corona Auflagen ungewiss, doch am Freitag stand fest, man kann starten und somit machte sich das Team am Samstag auf den Weg nach Südtirol.
Schon alleine die atemberaubende Kulisse entschädigte die längere Anreise, vom Fahrerlagerplatz überblickte man komplett Kaltern inkl. Kalterer See und die umliegenden Berge. Jetzt musste nur noch die Leistung stimmen, hier ging man etwas skeptischer ans Werk. Die bekannt engen italienischen Schikanen sorgten bei Patrick vorab für Kopfzerbrechen, die restliche Strecke mit zahlreichen Kehren müssten ihm aber entgegenkommen.
Das einzige Training brachte auch keinen Aufschluss, da Patrick kurz nach dem Start schon auf den vor ihm startenden Fahrer auflief und vor einer Schikane überholen musste. Somit musste der 1. Rennlauf Licht ins Dunkle bringen, doch auch dieses Mal kam es leider anders, bei der 4. Schikane starb der Golf Motor ab und Patrick rollte aus, nach einer gefühlten Ewigkeit ließ sich das Auto wieder starten, der Lauf war trotzdem dahin. Jetzt waren noch 2 Läufe zu absolvieren, einer davon musste sitzen und somit ging Patrick noch einmal volle Attacke und fuhr eine Spitzenzeit, Platz 11 hinter den Formelfahrzeugen bedeutete Klassen und Divisionsbestzeit. Im letzten Lauf wollte er dann noch den Sprung in die Top 10 schaffen. Kurz vor dem Start gab es dann eine längere Unterbrechung wegen einer Ölspur, Patrick unterschätzte die schon kühleren Temperaturen und hatte in diesem Lauf mit einem extrem nervösen Heck zu kämpfen, leider fiel dabei ein Hut und es war keine Verbesserung möglich, obwohl er noch einmal fast 1,5sek auf der Strecke gefunden hat.
Dennoch blieb es beim Klassen und Divisionssieg und endlich konnte der 6-fache österreichische Slalom Staatsmeister auch Italien seinen Stempel aufdrücken.
Patrick war komplett außer sich: "Wirklich eines der absolut geilsten Rennen an denen wir jemals teilgenommen haben. Unlgaubliche Kulisse, leider waren keine Zuschauer zugelassen, trotzdem war es eine mega Stimmung. Endlich hab ich auch in Italien eine anständige Performance gezeigt!"

 25.10.2020 Ergebnis Kaltern-Meppan Gesamt.pdf
 25.10.2020 Ergebnis Kaltern-Meppan Gruppe.pdf


Zurück zur Übersicht