MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, Meister Ceskoslovensky Autoslalom Cup, 3-facher ARBÖ Slalom Trophy Gesamtsieger.......

News 2019


Zurück zur Übersicht

26.06.2019

Licht und Schatten in Tschechien!

Nach einem kurzen Urlaub und einem rennfreien Wochenende machte sich Patrick gemeinsam mit seinem Team auf nach Tschechien zum FIA CEZ Wochenende in Prerov und Zlin.
Seit Jahren zählt diese Doppelveranstaltung zur Zentraleuropameisterschaft, welche Patrick 2015 und 2016 gewinnen konnte. Am Flughafen in Prerov ist er schon seit 4 Jahren ungeschlagen und diese Serie wollte er auch heuer ausbauen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wollte man auch tags darauf in Zlin an den Start gehen, da eine neue Strecke im Continentalreifenzentrum auf die Piloten wartete.
Schon beim Training am Samstag bemerkte man, dass der Golf, wie auch schon in den letzten beiden Rennläufen in Steyr, nicht reibungslos lief. Das Problem konnte, obwohl man die Benzinpumpe und einige andere Sachen tauschte, vor Ort nicht behoben werden. Somit musste Patrick so die Rennläufe absolvieren, aber ein deutlicher Leistungsverlust war nicht zu spüren und somit setzte er sich von Beginn weg an die Spitze. Vor allem im 3. Heat gelang dem Schwechater ein Fabellauf, mit absolut überlegener Bestzeit fixierte er den Gesamtsieg zum 5. Mal in Folge und der 9. in der heurigen Saison.

Am nächsten Tag wartete nach der Highspeedstrecke am Flughafen in Prerov, das absolute Gegenteil, ein unrhythmisch gesetzter, enger Kurs forderte nicht nur das Material, sondern auch die Fahrer. Im ersten Wertungslauf blieben nur 30 Fahrer von 76 gestarteten fehlerfrei, Patrick war zwar einer davon, doch die Zeit war nach mehreren Schnitzern im Parcours nicht nach Wunsch. Nachdem er "nur" den 2. Platz belegte, rief er zur Attacke in Heat 2 und 3. Der Schwechater markierte zwar 2 absolute Bestzeiten, musste aber in beiden Runs einen Hutfehler beklagen und behielt somit nur den 2. Platz, für den erfolgsverwöhnten 4-fachen Staatsmeister eine herbe Enttäuschung.
"Ich hab es selbst verbockt, es ist extrem ärgerlich, ich war wieder der Schnellste, aber hab vielleicht für diesen Kurs zu viel riskiert. Aber das ist racing, jetzt heißt es kurz ärgern, dann aber sofort wieder auf das nächste Rennen fokussieren."

Nach einem Wochenende Pause geht es am 07.07.2019 am Wachauring in Melk weiter mit dem 3. Lauf zur österreichischen Slalom Staatsmeisterschaft.
Neben dem Führenden Patrick Mayer wird vom Mayer Motorsport Team auch wieder Thomas Fröhlich, Wolfgang Luttenberger und Werner Hinterkerner am Start stehen und um Meisterschaftspunkte fighten.

 22.06.2019 Ergebnis Prerov.pdf
 23.06.2019 Ergebnis Zlin.pdf


Zurück zur Übersicht