MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, Meister Ceskoslovensky Autoslalom Cup, 3-facher ARBÖ Slalom Trophy Gesamtsieger.......

News 2019


Zurück zur Übersicht

16.08.2019

4 Jahre ungeschlagen in Teesdorf!

Die 4. Station der österreichischen Slalom Staatsmeisterschaft führte wieder ins Fahrsicherheitszentrum nach Teesdorf. Seit 8 Rennen ist Patrick an diesem Ort ungeschlagen und die Sommerstrecke des PSV Wien das absolute Slalomhighlight der Saison. Über 125 Nennungen sind vorab eingegangen und den Piloten bot sich ein herrliches Sommerwetter, somit war alles angerichtet für einen spektakulären Renntag.
Patrick ging in den Trainingsläufen in gewöhnter Manier nicht volles Risiko und verunsicherte sich zu Beginn des Renntages mit dieser Strategie selbst. Doch im ersten Rennlauf ließ er seine Dominanz in Teesdorf wieder aufblitzen und setzte sich mit Tagesbestzeit souverän an die Spitze des Feldes. Mit einem weiteren Wahnsinnslauf nur 5/100 langsamer als zuvor stand nach 2 Rennläufen der Gesamtsieg schon nahezu fest, da keiner der Konkurrenten auch nur annähernd an die Spitzenzeit rankam. Dennoch wer Patrick kennt weiß, er will nichts dem Zufall überlassen und starte aggressiv in den letzten Heat, jedoch verlor an einer Highspeedstelle das Heck des Golfs und konnte nur mit Hilfe eines Monsterdrifts und Mühe den Golf auf der Straße halten.
Nichtsdestotrotz holte er überlegen den 9. Gesamtsieg in Teesdorf en Suite und ist somit seit 4 Jahren ungeschlagen auf seiner Heimstrecke. In der heurigen Meisterschaft führt er immer noch mit Punktemaximum das Feld an und ist auch in Österreich noch ungeschlagen, saisonübergreifend war dies der 11. ÖM Gesamtsieg in Folge.

Wolfang Luttenberger startete mit einer Bestzeit der Serienzweiliterklasse in den Renntag, leider konnte er die Topzeiten des Trainings aufgrund der steigenden Temperatur nicht in die Rennläufe mitnehmen. Im 2. Heat musste er sogar einen kleinen Ausflug in die Botanik in Kauf nehmen, mit 2 Zeiten innerhalb nur weniger Hundertstel konnte er schlussendlich den 4. Platz einfahren.

Thomas "Happy" Fröhlich büßte an diesem Tag leider einige Punkte im Meisterschaftskampf ein, bleibt aber nach einem 3. Platz in der Serie +2000ccm 4WD weiter in Schlagdistanz um die Krone der ÖM.

Michael Gärtner war dieses Mal leider auf seiner Heimstrecke verwundbar. Er versuchte zwar alles Mögliche und quetschte die französische Diva aus, jedoch musste er sich einigen PS-stärkeren Konkurrenten auf der Highspeedstrecke geschlagen geben, feierte dennoch mit Platz 3 ein Podium.

Den wiederholten Sprung auf das Podium schaffte auch Andreas Miletich, leider wurde es abermals der 3. Platz, doch er kommt näher und näher. Die Trainingszeiten waren sehr vielversprechend und auch in den Rennläufen hielt er mit der Spitze mit, dennoch fehlten wieder ein paar Hundertstel auf den 2. Platz. In der Gesamtwertung war er trotzdem ganz vorne dabei.

Weiter geht es für einige des Teams schon am Samstag beim Wr. Cup, Enzian Cup und SCOR in Kopfstetten. Patrick führt momentan alle 3 Cups an und will seine Führungen auch dort ausbauen.

 15.08.2019 Teesdorf.pdf


Zurück zur Übersicht