MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, Meister Ceskoslovensky Autoslalom Cup, 3-facher ARBÖ Slalom Trophy Gesamtsieger.......

News 2019


Zurück zur Übersicht

09.09.2019

ÖM Siegesserie gerissen!

Saisonübergreifend konnte Patrick Mayer auf 11 Erfolge en suite zuückblicken, am vergangenen Sonntag wollte er diese unglaubliche Serie in Linz/Pichling ausbauen. 82 Piloten hatten aber etwas dagegen und wollten den Rannersdorfer vom Thron stoßen, erschwerend hinzu kam das unbeständige Wetter an diesem Tag.
Fast taggenau vor 2 Jahren war an selber Stelle das letzte ÖM Rennen, welches der 4-fache Staatsmeister nicht gewinnen konnte, damals hatte man mit technischens Problemen und ebenfalls Wetterakpriolen zu kämpfen. Zum Glück blieben dieses Mal die Defekte aus, dennoch lief es nicht ganz rund für das Team von Mayer Motorsport.
Im 1. Training konnte Patrick im Regen noch die Bestzeit erzielen, fühlte sich aber nicht wohl auf der Strecke, dennoch blickte er zuversichtlich in die Rennläufe. Doch dann ging der Poker los, der Regen hörte auf und die Strecke trocknete von Minute zu Minute auf. Da Patrick ziemlich früh in der Rennklasse an den Start musste, wählte er die Sicherhetisvariante und ging mit Regenreifen auf den Kurs, für diese Verhätlnisse im nachhinein gesehen auch die richtige Entscheidung. Seine härtesten Konkurrenten um den Titel kamen aber ca. 15min später zum Start, die Strecke war schon nahezu trocken und sie pokerten mit Slicks - erfolgreich! Patrick verlor über 4 sek in diesem Lauf und musste jetzt auf trockenes Wetter hoffen. Obwohl es hin und wieder zu regnen begann, blieb die Strecke bis zum Ende der Veranstaltung nahezu trocken. Im 2. Rennlauf musste somit attackiert werden, Patrick fühlte sich aber auch in diesem Lauf extrem unwohl, konnte zwar eine gute Zeit ins Ziel bringen, aber nicht die Beste. Im Fahrerlager angekommen, wurde auch schnell klar was passiert war, man bügelte den Fehler intern aus und wollte die letzte Chance im entscheidenden Heat nützen. Nachdem Patrick den Lauf wiederholen musste, da die Zeitnehmung streikte, ging er nochmals volle Attacke und fuhr Tagesbestzeit, für den Gesamtsieg reichte es aber dieses Mal um 38/100 nicht, dennoch war man zufrieden im Team. Nachdem es zwischenzeitlich gar nicht gut ausgehesen hat, büßte man im Endeffekt nur einne Punkt ein und fährt mit 6 Punkten Vorsprung zum ÖM Finale in Greinbach!

Wolfgang Luttenberger war der Mann des Tages im Team, obwohl auch er ein Missgeschick im ersten Lauf zu verzeichnen hatte. Doch er bewies am Renntag Nerventsärke und gewann die Klasse Serie -2000ccm souverän mit 2 Bestzeiten!

Für Thomas Fröhlich verlief die Premier in Linz nicht nach Wunsch, gesundheitlich etwas angeschlagen musste er wertvolle Punkte in der Meisterschaft liegen lassen. Er holte sich zwar den 2. Platz in der Klasse +2000ccm 4WD Serie, in der Meisterschaftsewrtung fehlen jetzt aber schon 11 Punkte auf den Titel. Doch solange es rechnerisch möglich ist, wird weitergekämpft!

Pechvogel des Tages war Andreas Miletich - nachdem der Scirocco schon die ganze Woche Probleme machte, dachte man alles wäre vorbereitet für den Renntag, doch beim Abladen streikte die Servolenkung. Der Fehler konnte vor Ort nicht mehr behoben werden, obwohl die gefahrenen Zeiten extrem stark waren, kamen eine Penalties auf dem engen Linzer Kurs in die Wertung und somit war nicht an einen Spitzenplatz zu denken.

 07.09.2019 Ergebnis Linz.pdf


Zurück zur Übersicht