MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, Meister Ceskoslovensky Autoslalom Cup, 3-facher ARBÖ Slalom Trophy Gesamtsieger.......

News 2019


Zurück zur Übersicht

24.09.2019

Gesamtsieg beim Stadtslalom in Zagreb!

Der Autoklub INA-Delta lud am 22.09.2019 zum FIA Central-European-Zone Championship Slalom in Zagreb ein. Eine traumhafte Kulisse mitten in der Stadt und eine Rennstrecke rund um die Sehenswürdigkeit "Fontane" erwartete die 99 Piloten aus mehreren Ländern.
Darunter auch Patrick Mayer CEZ-Champion aus den Jahren 2015 + 2016, welcher auch dort wieder als einer der Favoriten gehandelt wurde und die Wogen schon vor dem Rennen in den sozialen Medien hochgingen. Unbeeindruckt davon ging Patrick in den Renntag, vor allem wusste er um die Stärken der ausländischen Konkurrenz, da die Streckencharakteristik weder ihm noch dem Golf zugute kamen. Trotzdem wollte man die Chancen im Training ausloten und man platzierte sich vorerst auf Platz 2. Dann kam der 1. Rennlauf, obwohl die Fahrt keineswegs gut war, konnte Patrick die erste Bestzeit in den Zagreber Asphalt knallen, vor allem der Respektabstand der Konkurrenz sorgte für kurzes Grübeln. Den 2. Lauf setzte Patrick gleich an, wie zuvor - ein weiterer Sicherheitslauf ohne Hutfehler sollte zum Erfolg reichen, doch dann bekam er die Quittung präsentiert. Auf einmal wurde eine neue Tagesbestzeit aufgestellt und der 4-fache Staatsmeister verlor die Führung und geriet mächtig in Rückstand. Jetzt musste noch einmal attackiert werden, Patrick fuhr einen entfesselten letzten Rennlauf und stellte die Laufbestzeit auf, welche im Endeffekt auch zum Gesamtsieg reichte.
Patrick war nach dem Rennen dennoch nicht ganz zufrieden: "Zum Glück ist alles noch einmal gut gegangen, die Zeitschwankungen der Konkurrenz waren schwer einzuschätzen, ab jetzt wird wieder in jedem Lauf voll attackiert! Wenn man bedenkt, dass solche Strecken dem Gesamtpaket nicht optimal liegen, ist der Erfolg doppelt soviel wert."
Obwohl Patrick heuer keinen Wert auf die FIA Central-European-Zone Championship legt und erst 4 Rennen bestritten hat, ist der dennoch auf einmal mitten im Meisterschaftskampf vertreten. Jedoch wird er nicht bei allen noch ausstehenden Rennen teilnehmen.

Wolfgang Luttenberger trat gemeisam mit Patrick die Reise nach Kroatien an, er musste mit seinem serienmäßigen Renault Clio RS in der Division 3 der CEZ ran. Hier sind alle verbesserten Straßenautos zugelassen und es darf mit Semislicks gefahren werden, Wolfi trat wie immer im normalen Serienzustand an und schlug sich überraschend gut. Leider wurden ihm an diesem Tag die Hutfehler zum Verhängnis, statt Platz 2 musste er sich mit dem 6. Rang zufrieden geben.

Hutfehler wurden auch dem letzten im Bunde zum Verhängnis - Andreas Miletich fuhr extrem starke Zeiten bei seinem ersten Einsatz in der FIA CEZ Championship, hatte aber in seinen beiden besten Läufen ebenfalls Penalties zu verzeichnen. Im Endeffekt wurde es der 8. Platz in der CEZ Wertung, man konnte aber viel Erfahrung aus diesem Rennen mitnehmen.

Jetzt ist erst einmal eine Woche Pause angesagt und danach geht es am 05.10.2019 im Finale der Staatsmeisterschaft im PS Racing Center Greinbach um den 5. Titel für Patrick. Thomas Fröhlich hat in der Seriendivision ebenfalls noch kleine Außenseiterchancen auf den Titel. Das Team wird somit voll motiviert in die Steiermark reisen.

 IMG_20190922_165951.jpg


Zurück zur Übersicht