MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, Meister Ceskoslovensky Autoslalom Cup, 3-facher ARBÖ Slalom Trophy Gesamtsieger.......

NEWS 2021


Zurück zur Übersicht

23.06.2021

Patrick gewinnt ÖM Auftakt!

Am vergangenen Sonntag war es endlich so weit, die österreichische Slalom Staatsmeisterschaft begann im FAZ Fohnsdorf. Der MSC Kitzbühel machte das Unmögliche möglich und veranstalte den ersten Lauf nach der langen Corona bedingten Zwangspause. Da man in Tirol keine passende Strecke gefunden hat, kam man auf die Idee ins FAZ Fohnsdorf auszuweichen und das sollte sich vollends auszahlen, 117 Starter kämpften um die ersten Meisterschaftspunkte und den prestigeträchtigen Gesamtsieg.
In der Mayer Motorsport Garage war nach den 2 Erfolgen aus der Vorwoche in Trencin bis zur letzten Sekunde Vollbetrieb, man wollte die kleinen Kinderkrankheiten aus der Welt schaffen und so wurde bis Samstag Nachmittag heftig geschraubt und noch einmal die Elektronik neu programmiert. Kurz vor Abfahrt fand man strahlende Gesichter vor, es hat tatsächlich geklappt, der VW Golf I 16V 2.0 lief reibungslos.
Patrick wurde natürlich wieder als Topfavorit gehandelt, nachdem er 5 Titel en suite feiern konnte, dennoch sah er viele Mitfavoriten, vor allem auch im eigenem Team. Nach 2 Jahren Abstinenz gaben Karl und Georg Emminger ihr Comeback in der österreichischen Meisterschaft und da war auch noch Andreas Miletich, nach einem absoluten Katastrophenjahr 2020 wurde der Scirocco STW komplett überarbeitet und ist jetzt wieder einsatzbereit.
Somit blickte jeder gespannt auf den Zeitenmonitor im ersten Training, es war ein vorsichtiges Abtasten der neuen Streckenführung, doch es waren die üblichen Verdächtigen die vorne mitmischten und natürlich auch die 4 Mayer Motorsport Protagonisten mittendrin. Die Autos funktionierten nahezu perfekt und somit stieg auch das Selbstbewusstsein im Team.
Im 2. Training war vor allem Karl Emminger und Andreas Miletich ganz vorne dabei, Patrick hielt sich wie immer zunächst zurück, war aber dennoch sehr zufrieden.
Nach der Mittagspause wurde es aber zum ersten Mal wirklich ernst, Patrick war als erster vom Team dran und legte gleich einmal die absolute Bestzeit vor. Direkt hinter ihm Andreas Miletich und auch er kam mit einer super Zeit ins Ziel und setzte sich direkt dahinter auf Platz 2 in der Klassenwertung. Danach verfolgte man gespannt den ersten Wertungslauf von Karl Emminger, doch die Gebrüder bleiben leider vom Pech verfolgt, nach dem vielversprechenden Training musste Karli den Lauf nach wenigen Metern abbrechen, ein defekter Turbolader machte eine Weiterfahrt an diesem Tag unmöglich. Dennoch nimmt man die starken Zeiten mit und bleibt motiviert.
Auch im 2. Umlauf blieb das gesamte Feld extrem eng beinander, der 6-fache Staatsmeister markierte neuerlich die Bestzeit wurde aber enorm gefordert und somit war noch nichts in trockenen Tüchern. Andreas konnte seine Zeit noch einmal deutlich nach unten drücken und sicherte den 2. Klassenrang souverän ab und war in Schlagdistanz für einen Stockerlplatz in der Gesamtwertung.
Wie immer musste der letzte Heat die Entscheidung bringen, Patrick ließ noch einmal das Fahrwerkssetup ändern und rollte zum Entscheidungslauf. Mit einem Traumlauf pulverisierte er seine eigene Bestzeit und holte mit einer Zeit von 1:03:81 den nächsten Gesamtsieg in der Slalom ÖM. Andi bestätigte seine Topzeit aus Heat 3 und holte souverän den 2. Klassenrang und staubte mit Gesamtplatz 5 auch einen wichtigen Zusatzpunkt in der Meisterschaftswertung ab.
Abgesehen vom Defekt am Turbomonster der Familie Emminger blickte man durchwegs in zufriedene Gesichter nach dem 1. Rennen der Staatsmeisterschaft.

 13.06.2021 Ergebnis Fohnsdorf.pdf


Zurück zur Übersicht