MAYER MOTORSPORT

6-facher österreichischer Automobil Slalom Staatsmeister, 3-facher FIA Central-European-Zone Slalom Champion, 5-facher Slalom Race Cup Gesamtsieger, Meister Ceskoslovensky Autoslalom Cup, 3-facher ARBÖ Slalom Trophy Gesamtsieger.......

NEWS 2022


Zurück zur Übersicht

01.08.2022

Nach Heimsieg weiterhin ungeschlagen!

Am 30.07.2022 war es endlich so weit, der ASV Bruck veranstalte sein Premierenrennen in der österreichischen Slalom Staatsmeisterschaft im Driving Camp Pachfurth. Nach der gelungenen Premierenveranstaltung im letzten Jahr wagte man den nächsten Schritt und es sollte sich auszahlen, das Feedback der Fahrer und Zuschauer war überwältigend.

Mit dabei auch das gesamte Mayer Motorsport Team, im letzten Jahr konnte Patrick Mayer beide Rennen für sich entscheiden, nachdem er in der heurigen Staatsmeisterschaft noch ungeschlagen ist, war er natürlich auch beim Heimrennen einer der Favoriten. Einer seiner härtesten Konkurrenten und sogar aus dem eigenen Stall Andreas Miletch, Obmann des ASV Bruck und Veranstalter des Rennens, musste leider im ersten Training die Segel streichen.

In den Trainings herrschte noch absolutes Regenchaos, Patrick wollte im ersten Training seine Regenreifen für die Rennheats schonen und ging mit uralten Material, welche eigentlich nur noch zum Hängertransport vorgesehen sind, auf die Strecke. Er hatte sichtlich seinen Spaß und drehte sich 2 Mal auf der Strecke und musste dann einsehen, dass es vielleicht nicht die klügste Idee war. Im 2. Trainigslauf stellte er dann die Reihenfolge wieder her und konnte sich vorne platzieren. Jetzt begann aber ein Wettlauf mit der Zeit, der Regen hörte auf und die Sonne kam heraus, es wurde von Minute zu Minute trockener, relativ schnell sattelte man um auf die Trockenpneus und somit wurden die Karten neu gemischt. Patrick konnte im ersten gezeiteten Heat gleich einmal die Bestzeit in den Asphalt knallen, aber man wusste, sollte es Trocken bleiben, wird die Strecke auf jeden Fall schneller und die letzten beiden Läufe werden entscheidend sein und so war es auch. Für den 6-fachen Staatsmeister lief es absolut nach Wunsch, er konnten den Golf an diesem Tag richtig fliegen lassen und fuhr in beiden Läufen absolut schnellste Tourenwagenzeit und sicherte sich so den Heimsieg und den 6. vollen Erfolg beim 6. Rennen. In der Meisterschaft konnte er den Vorsprung weiter ausbauen und führt 2 Rennen vor Schluss mit Punktemaximum.

Karl Emminger avancierte beim Comeback zum Überraschungsmann, leider musste er im 1. Rennlauf einen Hutfehler hinnehmen, dieser war schlussendlich ausschlaggebend, dass er sich im Gesamtklassement mit Rang 4 begnügen musste. In der Division 3 konnte er aber den perfekten 3. Platz einfahren und kräftig aufzeigen.
Bruder Georg Emminger hatte leider etwas Pech musste im ersten Lauf durch eine gebrochene Antriebswelle leider aufgeben und hatte danach nur noch 2 Chancen. Im letzten Heat ließ er es aber so richtig krachen und fuhr die 3. schnellste Tourenwagenzeit des Tages. Im Endeffekt reichte es zum 4. Platz in der Division 3 und zum 6. Gesamtrang.

Brutal wohl fühlte sich auf Thomas Fröhlich in Pachfurth, er konnte seine Zeiten stetig verbessern und holte sich in souveräner Manier den 2. Gesamtrang in der Division 1 und konnte seinen Vorsprung in der Meisterschaft weiter ausbauen und liegt immer noch auf dem Vizemeisterrang.

Viel besser als noch in Melk erging es dieses Mal Werner Hinterkerner auf seinem Hyundai I30N. Auch er fühlte sich auf der anspruchsvollen Strecke im Driving Camp sauwohl und krönte den Tag mit Platz in der LG4 Div I.

Zum Renault Clio Sport Showdown kam es wieder zwischen Wolfgang Luttenberger und Michael Gärtner, am verregneten Vormittag hatten beide mit Reifenprobleme zu kämpfen, zum Glück trocknete es aber am Nachmittag auf. Der Kampf war leider relativ schnell entschieden, Michi hatte in Lauf 2 einen Hutfehler und konnte sich danach nicht mehr entscheidend verbessern. Wolfi steigerte sich im letzten Lauf noch und holte vor Michi Platz 2 in der LG3 Div I.

Für Patrick geht es schon kommendes Wochenende weiter, er wird beim deutschen Berg Cup in Osnabrück teilnehmen, 2019 war das Team schon einmal in Nord-Deutschland zu Gast.
Eine Woche später findet dann auch schon der nächste Slalom Staatsmeisterschaftslauf statt, Austragungsort Teesdorf. Das Mayer Motorsport Team wird voraussichtlich wieder in Vollbesetzung am Start stehen.

 30.07.2022 Ergebnis Pachfurth.pdf


Zurück zur Übersicht